Skip to content
SucheSuche

Individueller Stickrahmen mit FIMO leather-effect

Individueller Stickrahmen mit FIMO leather-effect
60 minMittel

Mit FIMO leather-effect mischt du dir die Farben für deinen Stickuntergrund selbst! So wird dein DIY-Projekt noch besonderer! Sticken hat eine lange Tradition – fast jeder kennt die Sticknadeln noch von Oma. Jetzt ist es an der Zeit die Sticknadeln aus der Schublade zu holen, denn Sticken ist total angesagt!
Normalerweise bestickt man Baumwoll- und Leinenstoffe. Hier findet man aber oft nicht die Farbe, die man sucht. Warum den Untergrund dann nicht einfach selbst machen? Mit FIMO leather-effect ist das in deiner Wunschfarbe möglich. Indem du zum Beispiel weißes FIMO mit in andere FIMO Farben einknetest, erhältst du zarte Pastelltöne! Oder du kannst dich nicht zwischen zwei Farben entscheiden? Wie wäre es dann mit einem Farbverlauf? Du kannst die verschiedenen FIMO leather-effect Farben miteinander verkneten und so einen eigenen Farbmix nach deinen Vorlieben kreieren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Auch Muster wie Streifen oder Karos lassen sich einfach gestalten.

Karina

Ein Beitrag von Karina

Embroidery hoop ▪ FIMO DIY | STAEDTLER

Schritt-für-Schritt Anleitung

Rolle einen FIMO leather-effect Block mit der Clay Maschine auf die maximale Dicke aus.

Tipp: Der Ledereffekt kommt noch besser zur Geltung, wenn du die FIMO leather-effect Platte nach dem Ausrollen mit den Händen nochmal sanft bewegst und etwas auseinanderziehst.

Ab jetzt solltest du direkt auf Backpapier arbeiten, damit du die FIMO Platte später nicht mehr abheben musst und dabei eventuell verziehst. Lege die FIMO Platte nun also flach auf Backpapier und achte darauf, dass sich keine Luftblasen unter der Platte befinden.

Lege nun vorsichtig deinen Stickrahmen auf, um die passende Größe abzumessen. Schneide mit einem Messer ein Quadrat zu, dass ein bisschen größer als der Stickrahmen ist.

Entferne den Überschuss von der Arbeitsfläche.

Skizziere nun dein Stickdesign auf einem karierten Blatt Papier. Schneide das Design aus und lege das Blatt Papier mittig auf deine FIMO Platte. Streiche mit den Händen sanft darüber, so dass das Papier gut am FIMO haftet.

Übertrage dein Design auf die FIMO leather-effect Platte, indem du in jede Ecke deiner markierten Karos mit der Nadel einmal einstichst. So kannst du später erkennen, wo du sticken musst.

Tipp: Angefangene Arbeiten und Materialreste sollten vor Sonne und Wärme geschützt werden und können in einem Schraubglas oder in Frischhaltefolie aufbewahrt werden und so vor Staub und Schmutz geschützt werden.

Entferne vorsichtig die Papiervorlage. Sollten sich unschöne Abdrücke auf der FIMO Platte zeigen, kannst du einfach nochmal mit dem Acryl Roller mit sanftem Druck darüber rollen, bis die Abdrücke verschwunden sind. Achte aber darauf, dass die Nadeleinstiche noch gut zu erkennen sind.

Härte nun die FIMO Platte bei 130°C Ober-/ Unterhitze für 30 Minuten im Ofen aus.

Benutze hierfür ein Ofenthermometer, um die Temperatur regelmäßig zu kontrollieren. Lasse sie anschließend gut auskühlen.

Nimm die Platte von der Arbeitsfläche und lege sie in den Stickrahmen und befestige sie.

Die FIMO leather-effect Platte ist schön flexibel und lässt sich daher gut im Stickrahmen befestigen.

Schneide die überstehenden Kanten auf der Rückseite ab.

Nun kannst du mit dem Sticken loslegen. Orientiere dich dabei immer an deiner Mustervorlage.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Materialübersicht

Das brauchst du!

ProduktArtikelnr.Anzahl
FIMO® leather-effect 8010 Ofenhärtende Modelliermasse - Einzelprodukt taubengrau 8010-809 1
Noris® 965 Bastelschere - Blisterkarte mit einer Schere mit 14 cm Scherblatt 965 14 NBK 1
FIMO® 8700 05 Acryl Roller - Blisterkarte mit einem Acryl Roller 8700 05 1
FIMO® 8700 22 Ofen Thermometer - Blisterkarte mit 1 Ofen Thermometer 8700 22 1

Weiter wird gebraucht:

Glatte Arbeitsfläche (Glass oder Keramik), Backpapier, Messer, Stickrahmen, Sticknadel, Garn

Gerade keine Zeit?

Jetzt diesen Beitrag als PDF speichern!

Beitrag (PDF)

Das könnte dich auch interessieren: