Skip to content
SucheSuche

FIMO leather-effect – Eine Anleitung zum Start mit der lederähnlichen Modelliermasse

FIMO leather-effect – Eine Anleitung zum Start mit der lederähnlichen Modelliermasse

Mit  FIMO leather-effect kann jeder ganz einfach einzigartige Schmuckstücke oder Dekorationen im Lederlook fertigen. Die Ergebnisse überzeugen nicht nur durch ihre authentische Optik – Was aus FIMO leather-effect gemacht wurde, besticht auch mit großartiger Haptik! Diese FIMO Modelliermasse lässt sich zudem vielfältig bearbeiten: Man kann es schneiden, nähen, stanzen und vieles mehr. Besonders schön ist, dass man bei dieser Masse Farben genauso mischen kann wie bei anderen Modelliermassen. Um all diese einzigartigen Eigenschaften von FIMO leather-effect nutzen zu können, sollte man einige einfache Grundlagen kennen. Diese befinden sich zusammengefasst in diesem Ratgeber.

5 Schritte zum Modellieren und Basteln mit FIMO leather-effect

Vor dem Bearbeiten der Modelliermasse sollte man einige Grundlagen beachten:

  • Man benötigt eine passende Arbeitsunterlage
  • Die Arbeitsfläche und Hände müssen sauber sein
  • Der FIMO leather-effect Block sollte richtig ausgepackt werden
  • Die Modelliermasse muss ordnungsgemäß gehärtet werden
  • Man sollte die Modelliermasse angemessen aufbewahren

Hält man sich bei seiner Arbeit mit FIMO leather-effect an diese Anleitung, steht der Umsetzung kreativer Ideen nichts mehr im Weg!

Die passende Arbeitsunterlage

Es gibt verschiedene Untergründe, auf denen sich FIMO leather-effect optimal modellieren lässt. Zum Beispiel:

Glasplatte
Glasplatte
Backpapier
Backpapier
Fliese
Fliese

Diese Unterlagen bieten sich aus verschiedenen Gründen an: Zum einen ist ihre Oberfläche glatt. Dadurch entstehen in der modellierten Masse keine ungewollten Strukturen der Unterlage. Zum anderen lässt sich diese von glatten Untergründen sehr gut entfernen. Das ist wichtig, wenn man FIMO leather-effect dünn ausrollt, um beispielsweise Platten daraus zu machen, die man nach dem Härten vernähen will oder anderweitig weiterverarbeiten möchte.

Arbeitsfläche und Hände reinigen

Arbeitsgrundlage und Hände sollte man gründlich säubern, bevor es ans kreative Schaffen geht.
Unser Tipp: Babytücher eignen sich hierfür besonders gut. Sie sind sehr sanft zur Haut und beseitigen zuverlässig Staub oder Schmutz, damit die Modelliermasse nicht verunreinigt wird.

Den FIMO leather-effect Block richtig auspacken

Bevor man FIMO leather-effect bearbeiten kann, muss man den Block in der gewünschten Farbe zunächst auspacken. Dazu gibt es auf der Rückseite der Verpackung eine Lasche, die sich einfach öffnen lässt. Wir empfehlen, die Folienverpackung vorsichtig auseinander zu ziehen, damit sie nicht einreißt. So kann man nicht verwendete Modelliermasse wieder einwickeln und später weiterverwenden.

FIMO Block richtig auspacken
FIMO leather-effect härten

FIMO leather-effect richtig härten

Manche behaupten, die FIMO leather-effect Modelliermasse müsse im Backofen gebacken werden. Genau genommen härtet FIMO leather-effect im Ofen lediglich aus, während Farbe und Form sich nicht verändern. Deshalb bezeichnet man die FIMO Modelliermasse mit Ledereffekt als ofenhärtend.

Um FIMO leather-effect zu härten, heizt man einen Ofen auf eine Temperatur von 130 °C vor. Das ist eine der Besonderheiten von FIMO leather-effect (Die meisten anderen FIMO Massen härten bei 110 °C aus). Ist das Gerät auf 130 °C vorgeheizt, legt man das selbst modellierte FIMO leather-effect-Kunstwerk für 30 Minuten in den Ofen. Da verschiedene Öfen unterschiedlich konstant ihre Temperatur halten und regulieren, sollte man ein Ofenthermometer verwenden, um eine richtige Aushärtung zu gewährleisten. Bei diesem Vorgang sollten Härtetemperatur und Härtezeit genau eingehalten werden.

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Wie härtet man FIMO leather-effect? – Bei 130 °C im Ofen
  • Wie lange muss FIMO leather-effect im Ofen härten? – 30 Minuten

Wer sich nochmal vergewissern möchte, wie die Modelliermasse FIMO leather-effect richtig zu härten ist, findet die Anleitung dazu auf der Rückseite jeder Verpackung.

Gut zu wissen: Im Gegensatz zu dieser ofenhärtenden Modelliermasse mit Ledereffekt härtet FIMOair selbst aus. Das geschieht bei den FIMOair-Arten natural und basic bei Raumtemperatur, FIMOair light lässt sich sogar in der Mikrowelle trocknen.

FIMO leather-effect korrekt lagern

Ist am Ende des Bastelprojektes nicht die ganze Modelliermasse verbraucht, kann diese problemlos aufbewahrt und wiederverwendet werden. Man sollte nur darauf achten, FIMO leather-effect stets vor Staub, Sonneneinstrahlung bzw. hohen Temperaturen zu bewahren. Wir empfehlen die Aufbewahrung in Alufolie oder PE-Beuteln an einem kühlen und trockenen Ort. Der Kontakt mit Polystyrol, PVC und Styropor sollte vermieden werden.

FIMO leather-effect

FIMO leather-effect modellieren – eine Anleitung für Einsteiger

Um FIMO leather-effect angenehm modellieren zu können, ist es hilfreich neben den eigenen Händen auch Modellierwerkzeuge zu verwenden. Diese unterstützen den Bearbeitungsvorgang optimal. Beispiele dafür sind:

FIMO leather-effect Platten mit Acryl Roller ausrollen

Der  Acryl Roller, mit dem sich FIMO leather-effect besonders leicht zu Platten ausrollen lässt. Zieht man die Modelliermasse nach dem Ausrollen leicht auseinander, verstärkt sich der Ledereffekt!

FIMO leather-effect Platten mit Clay Machine verpressen

FIMO Platten in verschiedenen Farben lassen sich durch einfaches Verpressen miteinander verbinden. Dazu nutzt man am besten die  Clay Machine.

Flexible FIMO leather-effect Platte

Für viele Projekte mit FIMO leather-effect bilden Platten die Ausgangsbasis. Diese sind nach dem Härten flexibel und biegbar, weshalb sie für verschiedenste Kreativprojekte geeignet sind: Egal ob man beispielsweise Umschläge, Armbänder oder ausgefallenen FIMO leather-effect Schmuck im Terrazzo-Look kreieren will.
Achtung: Auch wenn diese Modelliermasse nach dem Härten sehr biegsam ist, ist sie nicht vollkommen reißfest.

Damit FIMO leather-effect die gewünschte Form erhält, sollte man dies schon vor dem Härten berücksichtigen. Für beispielsweise einen Buchumschlag sollte man vor dem Härten grob die Kontur zu schneiden und dann den Buchrücken umbiegen. So hält FIMO leather-effect nach dem Härten die Form und klappt nicht auf. Damit die beiden FIMO-Seiten sich nicht während des Härtevorgangs verbinden, sollte ein Backpapier dazwischen gelegt werden.

FIMO leather-effect Buchumschlag

Das könnte dich auch interessieren: