Skip to content
SucheSuche

FIMO leather-effect bearbeiten: Tipps und Tricks

FIMO leather-effect bearbeiten: Tipps und Tricks

Basteln mit Modelliermasse kann genauso einfach wie abwechslungsreich sein.  FIMO leather-effect bietet den Vorteil, dass sich das ofenhärtende Material auch nach 30 Minuten bei 130 °C noch auf unterschiedlichste Arten be- und weiterverarbeiten lässt. Egal ob schneiden, lochen, kleben, stanzen oder plotten – hier können Kreative nach Lust und Laune experimentieren. Durch das Härten werden Kreationen aus FIMO leather-effect zwar stabil, bleiben aber flexibel genug, um individuell bearbeitet zu werden. Deiner Fantasie sind also keine Grenzen gesetzt!

DIY-Bastelanleitungen für FIMO Modelliermasse mit Ledereffekt nach dem Härten

Je nachdem, welche Ideen man beim Basteln mit FIMO umsetzen möchte, stehen zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten zur Auswahl. Diese lassen sich beliebig kombinieren und führen so Schritt für Schritt ans Ziel. Grundsätzlich gibt es folgende Optionen:

ZweckMethoden
FIMO leather-effect in eine bestimmte Form bringenSchneiden oder stanzen
FIMO leather-effect mit einem Muster versehenPlotten
Druckknöpfe anbringenLochen
Verschiedene Elemente zusammenfügenKleben


Solange du das passende Werkzeug hast und die richtigen Handgriffe kennst, lassen sich die gehärteten lederähnlichen Platten aus FIMO leather-effect beliebig bearbeiten. Worauf du dabei im Einzelnen achten solltest, kannst du hier Schritt für Schritt nachlesen.

FIMO leather-effect zuschneiden

Nachdem die Modelliermasse zu einer Platte ausgerollt und im Ofen gehärtet wurde, bildet sie zunächst nur eine rechteckige Platte. Um diese in die gewünschte Form zu bringen, werden nur wenige Utensilien benötigt:

FIMO leather-effect schneiden

Um exakte Schnittergebnisse zu erzielen, empfiehlt es sich das jeweilige Motiv mit einem wasserlöslichen Stift auf der FIMO leather-effect Platte vorzuzeichnen. Sobald alle Motive und Formen ausgeschnitten sind, kann man die sichtbaren Hilfslinien ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

FIMO leather-effect kleben

Nach dem Schneiden ist FIMO leather-effect bereit für die nächsten Bearbeitungsschritte. In vielen Fällen kann man einzelne Teile für das fertige Gesamtkunstwerk einfach verkleben. Hierzu eignet sich am besten ein gelartiger Sekundenkleber, der stark haftet und gleichzeitig flexibel bleibt. Damit dauert es nur wenige Augenblicke, bis die jeweiligen FIMO leather-effect-Stücke zusammenhalten.

FIMO leather-effect kleben

FIMO leather-effect stanzen

Wer die gehärteten Platten formen möchte, ohne penibel vorzeichnen und nachschneiden zu müssen, kann alternativ einen Motivstanzer zur Hand nehmen. Dabei haben kleine und große Bastler die Wahl zwischen Varianten wie:

  • Herzen
  • Sonne, Mond und Sterne
  • Kleeblätter und Glückspilze
  • Blümchen
  • Tiere
  • usw.
FIMO leather-effect stanzen

Natürlich muss die Dicke der verwendeten Platte zum jeweiligen Motivstanzer passen. Generell empfiehlt es sich, FIMO leather-effect vor dem Härten so dünn wie möglich auszurollen, damit das weitere Bearbeiten leichter fällt. Dies gilt nicht nur für das Stanzen, sondern auch für das Schneiden oder Plotten.

FIMO leather-effect plotten

Für die extra Portion Raffinesse sorgt ein sogenannter Plotter. Dabei handelt es sich um ein Schneidegerät, das mittels einer Software oder über ein Touchdisplay gesteuert wird. Hobbyplotter eignen sich neben Papier, Karton oder echtem Leder auch für FIMO leather-effect. Hierbei stehen unterschiedliche Techniken zur Wahl:

  • Schneiden
  • Prägen
  • Prickeln
FIMO leather-effect plotten
FIMO leather-effect Platten mit Plotter bearbeiten

Bei allen drei Methoden muss die vorhandene FIMO Platte zunächst so fest wie möglich auf der Plotter-Matte fixiert werden. Das funktioniert am besten mit einer starkklebenden Folie zwischen Platte und Matte sowie Kreppklebeband an den Rändern. Danach muss man die Matte nur noch in den Plotter schieben und den automatischen Schneidevorgang starten – der Rest erledigt sich ganz von selbst.

Tipp: Für das Plotten von FIMO leather-effect empfehlen wir die Modelle Brother ScanNCut SDX1200 und Cricut Maker.

FIMO leather-effect lochen

Wenn man keine Formen oder Muster, sondern lediglich ein paar Löcher in die Platte einstanzen möchte, genügt eine simple Lochzange. Damit lässt sich der gewünschte Radius für die Löcher im Handumdrehen einstellen. Nachdem die einzelnen Stellen ausgestanzt sind, kann das gehärtete FIMO leather-effect beispielsweise mit Druckknöpfen versehen werden. Hierfür legt man die zwei Teile des Knopfes auf jeweils eine Seite am Loch an und presst sie daraufhin mit einer handelsüblichen Druckknopfzange fest zusammen. So können in wenigen Minuten originelle Accessoires in Lederoptik entstehen, darunter beispielsweise:

FIMO leather-effect lochen und Druckknöpfe anbringen

Alles in allem gibt es also vielseitige Möglichkeiten, FIMO leather-effect nach dem Härten zu bearbeiten. Je nach Vorliebe lassen sich Schmuck- und Deko-Artikel ebenso wie praktische Alltagsgegenstände herstellen. Damit sparen Hobbybastler nicht nur Geld, sondern haben nebenbei auch immer eine ausgefallene Geschenkidee parat.

Tipp: Wer gerne schneidert, kann außerdem mit FIMO leather-effect nähen. Das kannst du per Hand oder mit der Nähmaschine tun.

Das könnte dich auch interessieren: